Pfadnavigation

Inhalt

Mobilität

Übersetzen

Der Mensch ist mobil – und das auf vielfältige Weise. Die Entwicklung der Verkehrstechnik und der zunehmende Ausbau beziehungsweise Abbau von verkehrstechnischer Infrastruktur beeinflusst die Strukturen von Ländern, Regionen und Städten.

Egal, ob Sie aus Uedem stammen oder hier wohnen, ob Sie unsere Gemeinde besuchen oder ob Sie ein Unternehmen haben und deshalb mit Uedem in Verbindung stehen: Hier finden Sie alle Informationen rund um Ihre optimale Mobilität in Uedem.

Wir stellen Lage und Anbindung der Gemeinde dar, wir bieten Ihnen Links zum Nahverkehr oder wir informieren Sie über die Möglichkeiten im Bedarfsverkehr. Dazu zählen der Bürgerbus und das Pendlernetz.

Aber auch als begeisterter Radfahrer oder als begeisterte Radfahrerin werden Sie fündig. Unser Radwegenetz ist für kürzere wie längere Fahrradtouren optimal ausgebaut.

Übrigens: Mit dem Fahrrad können Sie Sie unsere Gemeinde und Umgebung am besten entdecken. Viel Spaß dabei!

Der Verkehr in und um Uedem spielt eine immer wichtigere Rolle. Es geht zum einen darum, schnell von A nach B zu kommen, zum anderen

  • um Erreichbarkeit,
  • um Freizeitgestaltung,
  • um größtmögliche Flexibilität sowie
  • um Standortvorteile.

Verkehr bedeutet aber auch Lärm und Belastung von Natur und Umwelt.

Ziel muss daher sein, das Verkehrsaufkommen zu vermindern, Kosten für alle Beteiligten zu senken und Natur und Umwelt zu entlasten. Dabei soll eine größtmögliche Flexibilität erhalten bleiben.

Weiterführende Informationen und Fahrpläne

Bürgerbus

Der Bürgerbus gilt als Ergänzung des Personennahverkehrs in Uedem.

Zur Idee: Warum sollte Uedem nicht einen eigenen Bürgerbus bekommen? Diese Frage stellten sich einige Bürgerinnen und Bürger und gründeten 2004 einen Bürgerbusverein. Sie brachten gemeinsam mit der Gemeinde Uedem und durch die Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen einen Kleinbus mit acht Sitzplätzen ins Rollen.

„Bürger fahren für Bürger“ – so lautet das Motto der Bürgerbusse in NRW. Bürgerbusse fahren dort, wo der übliche Linienverkehr aus technischen und wirtschaftlichen Gründen nicht tragbar ist.

Deshalb sind sie besonders in ländlichen Gemeinden eine sinnvolle Ergänzung des Personennahverkehrs. Mit anderen Worten:

Bürgerbusse machen die Menschen mobil, und das zu relativ niedrigen Kosten.

Die Kleinbusse fahren auf speziell für den Gemeinderaum ausgewählten Straßen, mit eigenen Haltestellen und nach einem festen Fahrplan. Der einzige Unterschied zu Omnibussen: Hinter dem Steuer sitzen engagierte Ehrenamtliche.

Die Effektivität des Bürgerbusbetriebs hängt sowohl von der inneren Struktur der Gemeinde (ärztliche Dienste, Rathaus, Altenheim, Einkaufsmöglichkeiten usw.) ab als auch von den Verkehrsanbindungen zu wichtigen Zielen in benachbarten Gemeinden (Bahnhof, Krankenhäuser).

Weitere Informationen zum Bürgerbus, zum Bürgerbusverein und den Fahrplänen erhalten Sie auf der Homepage des Bürgerbusvereins Uedem e.V. Den externen Link dazu finden Sie unten auf dieser Seite.

Ansprechpartnerin für den Bürgerbusverein:

Maria Haaken
maria.haaken@t-online.de

 

Sie haben das Seitenende erreicht.