Übersetzen

Inhalt

Klimaschutz

Das Klima ist essenziell für die Entfaltung der Natur, das Leben der Menschen und hat zu allen Zeiten das gesellschaftliche und wirtschaftliche Verhalten der Menschen beeinflusst. Das Klimasystem der Erde ist ein hochkomplexes Gebilde, in dem bereits kleine Veränderungen Auswirkungen auf das Gesamtsystem haben. In den letzten Jahrzehnten hat sich das Klima deutlich stärker als in früheren Zeiten verändert.

Angesichts des weltweiten Klimawandels und der zu erwartenden Energiekostenverteuerung in den nächsten Jahren verfolgt die Gemeinde Uedem die klimapolitische Zielsetzung, den Energieverbrauch und die Energiekosten zu senken sowie durch die Verringerung des CO₂-Ausstoßes einen Beitrag zur Entlastung der Umwelt zu leisten.

Denn die Zeit läuft ab und der Handlungsspielraum verkleinert sich. Die mittlere globale Oberflächentemperatur stieg im Zeitraum von 1880 bis 2020 um mehr als 1,2 °C. Ziel ist es, die globale Erwärmung auf maximal 1,5 bis 2 Grad Celsius im Vergleich zur vorindustriellen Niveau zu begrenzen. Wie viel Zeit uns zur Erreichung des 1,5 und 2 Grad Zieles übrig bleibt, können Sie anhand der CO2-Uhr ablesen.

Klimaschutz-Newsletter

Sie wollen keine Neuigkeiten zum Thema Klimaschutz in der Gemeinde Uedem verpassen?

Dann schreiben Sie eine kurze E-Mail an chantal.fouquet@uedem.de und abonnieren Sie sich für unseren kostenlosen Verteiler!*

*Durch die Anmeldung an den Verteiler willigen Sie ein, dass die Gemeinde Uedem Ihnen aktuelle Informationen, Veranstaltungshinweise, Angebote Dritter zum Thema Klimaschutz per E-Mail sendet. Sie können der vorstehenden Einwilligung jederzeit gegenüber der Gemeinde Uedem widerrufen. Bitte beachte auch unsere datenschutzrechtlichen Hinweise zur Zusendung des Newsletters unter den Downloads.

Newsletter November 2022

Hallo zusammen,

als neue Klimaschutzmanagerin der Gemeinde Uedem möchte ich mich bei Ihnen vorstellen. Mein Name ist Chantal Fouquet und ich wurde für eine Laufzeit von zwei Jahren eingestellt, um ein Klimaschutzkonzept für unsere Gemeinde zu erstellen.

Um Sie bei der Erstellung miteinzubinden, möchte ich Sie daher über Aktualitäten zum Thema Klimaschutz sowie zu erledigten Meilensteinen der Konzepterstellung in regelmäßigen Abständen in Kenntnis setzen. Auf diesem Weg können Sie über Veranstaltungen, Projekte, Neuigkeiten und Beteiligungsformate aus Uedem, Keppeln, Uedermerbruch und Uedemerfeld informiert werden. Wenn ich eine Ihrer aktuellen Initiativen und Projekte nicht erwähnt oder übersehen haben sollte, würde ich mich über Ihre Kontaktaufnahme freuen. Denn Klimaschutz ist eine gemeinschaftliche Aufgabe!

Bitte informieren Sie mich auch, wenn Sie keinen weiteren Verteiler mehr erhalten möchten.
____________________________________________________________

Hier kommen die Klimanews aus der Gemeinde Uedem für November:

  • Externes Ingenieurbüro zur Unterstützung der Klimaschutzmanagerin
  • Energietreff im Dezember
  • Aufruf zur Beteiligung an der digitalen Ideenkarte!
  • Handysammelaktion: "Handy für die Hummel"
  • Eröffnung Repair-Café in Uedem

_________________________________________
Klimanews des Monates
1) Externes Ingenieurbüro zur Unterstützung der Klimaschutzmanagerin

Im Rahmen der Förderung zur Erstellung eines integrierten Klimaschutzkonzeptes beauftragt die Gemeinde Uedem zur Unterstützung der Klimaschutzmanagerin das Ingenieursbüro Gertec GmbH.Das Essener Unternehmen wird nun für die Projektlaufzeit mit der Klimaschutzmanagerin zusammenarbeiten.Gemeinsam werden Energieverbräuche im Gemeindegebiet ermittelt und eine Treibhausgas-Bilanz erstellt. Anhand dieser Daten werden unter anderem Treibhausgasminderungsziele, Strategien und Maßnahmen gemeinde-spezifisch entwickelt. Zusätzlich unterstützt das Büro bei öffentlichen Veranstaltungen. Eine Auftaktveranstaltung für Bürgerinnen und Bürger ist bereits in Planung.

2) Energietreff im Dezember
Am 13. Dezember 2022 von 18:00 bis 20:00 Uhr erhalten Sie im Bürgerhaus Uedem Tipps zum Energiesparen und selbst erzeugen!

Frau Dr. Balcázar ist Inhaberin des Unternehmens ENVIROpro. Seit 2001 arbeitet sie im Bereich Umwelt- und Energieeffizienzberatung und ist als Energieauditorien und als Energieberaterin für Unternehmen zugelassen. Mit ihrem Vortrag gibt Sie praktische Tipps für das Sparen von Energie zu Hause, die sich einfach umsetzen lassen und gleichzeitig das Portemonnaie und das Klima schonen. Im Anschluss stellt Herr Domrath, Elektrotechniker und Museumsdirektor des Elektro-Museums Villa Lichtbogen (Uedem), anhand eigener Erfahrungswerte vor, wie man selbst Energie erzeugen und möglichst energieautark leben kann. Herr Domrath selbst hat bereits vorgesorgt und sein Haus in Eigenarbeit auf eine beinahe völlig autarke Energieversorgung umgestellt und ist daher Experte in Sachen unabhängiger Energieversorgung.

Die Veranstaltungsreihe „Energietreff Kreis Kleve“ wurde zusammen mit dem Klimaschutzmanagement des Kreises Kleve und den Klima.Partnern organisiert und zielt darauf ab, Bürgerinnen und Bürgern des Kreises kostenlos und unabhängig zum Thema Energie und den damit einhergehenden Sanierungs- und Einsparpotenzialen beraten zu lassen.   

Die Anmeldung ist bis zum 06.12.2022 per E-Mail an klima@kreis-kleve.de oder alternativ telefonisch bei: Frau Segers (02821 85-418), Frau Derksen (02821 85-213) zu richten.

3) Aufruf zur Beteiligung an der digitalen Ideenkarte!
Welche Ideen gibt es im Gemeindegebiet, wo fehlt gewisse klimafreundliche Infrastruktur oder eignet sich die erneuerbare Energieerzeugung?
Welche unterstützenden Angebote sind, wo nötig und welche bestehenden Ansätze könnten durch Kooperationen verstärkt werden?
Gestalten Sie ihre Gemeinde mit! Bis einschließlich 03.01.2023 können Sie hier Ihre Ideen und Maßnahmenvorschläge für mehr Klimaschutz in der Gemeinde Uedem auf der neu eingerichteten Ideenkarte eintragen.

Diese können Sie unter www.uedem-klima-ideen.de abrufen.

4) Handysammelaktion: "Handy für die Hummel"
Um eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft zu fördern, startet die Gemeinde Uedem eine Sammelaktion für ausgediente Handys. Diese können ab sofort in der ausgelegten NABU-Sammelbox im Rathaus eingeworfen werden.

In Mobilgeräten wie Telefonen, Smartphones und Tablets stecken viele wertvolle Rohstoffe wie Edelmetalle oder Kupfer drin. Jede neue Handy-Produktion bedeutet daher die weitere Zerstörung des Regenwaldes, in dem diese Edelmetalle abgebaut werden.

Mit der Teilnahme an der Aktion des NABU setzt die Gemeinde Uedem ein Zeichen gegen das Wegwerfen nutzbarer Rohstoffe. Wir sammeln alle Arten von Handys, Smartphones oder Tablets – gerne mitsamt Zubehör (Netzteil, Ladekabel, Akku, Headset). Dabei ist der Zustand der Geräte egal: sowohl funktionstüchtige als auch defekte Geräte können abgegeben werden.

Mehr Informationen über: NABU-Handysammelaktion

5) Eröffnung Repair-Café in Uedem
Jeden letzten Freitag im Monat von 15 bis 18 Uhr öffnet das Repair-Café in der Arche im evangelischen Gemeindehaus. Das Reparieren ist kostenlos! Ersatzteile müssen bezahlt werden.
Und das Repair-Café in Uedem sucht noch ehrenamtliche Helfer mit verschiedenen Begabungen, die bei der Reparatur als Experten fungieren.
Weitere Informationen finden Sie über die Webseite des Repair-Cafés.

Planen Sie demnächst ein Klima-Projekt in ihrem Verein und wollen über diesen Verteiler darüber informieren? Dann kontaktieren Sie mich!

 

Newsletter Dezember 2022

Hallo zusammen, 

das Jahr neigt sich dem Ende zu, doch mit Vorfreude blicken wir dem Thema Klimaschutz in der Gemeinde Uedem für das nächste Jahr entgegen! 
Ein Vorsatz für das neue Jahr könnte sein, sich häufiger zu fragen: "Wo kann ich als Teil der Gesellschaft etwas zur Energiewende und zum Klimaschutz beisteuern?". Das könnte sowohl in Ihrem Verein, auf Ihrer Arbeit oder in einer Umweltgruppe sein.
____________________________________________________________

Hier kommen die Klimanews aus der Gemeinde Uedem für Dezember:

  • Einladung zur Auftaktveranstaltung zum Klimaschutzkonzept für Bürgerinnen und Bürger
  • Integriertes energetisches Quartierskonzept für das Neubaugebiet "Mörsfeld Teil 1"
  • Aufruf zur Beteiligung an der digitalen Ideenkarte!
  • Rückblick: Energietreff im Bürgerhaus Uedem zum Thema: Energie sparen und selbst erzeugen
  • Erste Förderung für Steckersolargeräte 
  • Alte Laptops sinnvoll wiederverwenden

______________________________________

Klimanews des Monats 

1) Einladung zur Auftaktveranstaltung zum Klimaschutzkonzept für Bürgerinnen und Bürger
Die Gemeinde Uedem erarbeitet erstmals mit Unterstützung eines externen Fachbüros ein gemeindebasiertes integriertes Klimaschutzkonzept. Die Auftaktveranstaltung ist kostenfrei und findet am Donnerstag, den 26. Januar 2023, ab 19 Uhr im Bürgerhaus Uedem, statt. Der Abend beginnt mit einer Vorstellung des Ingenieurbüros Gertec GmbH, die uns vor Ort unter anderem bei der Erstellung der Treibhausgasbilanz unterstützen werden. Danach erhalten Sie einen Impulsvortrag von Frau Professorin Doktorin Daniela Lud, die in Kamp-Lintfort Umweltbewertung und -sanierung an der Hochschule Rhein-Waal lehrt. Im Anschluss sind Sie gefragt, Ihre Ideen einzubringen. An mehreren Tischen können Sie sich themenweise mit anderen Teilnehmenden über Klimaschutz-Ideen für die Gemeinde Uedem austauschen. Dabei geht es zum Beispiel darum, wie klimagerechte private Haushalte aussehen könnten, wie erneuerbare Energien sinnvoll eingesetzt werden können oder wie Mobilität klimafreundlicher werden kann.

Zur Teilnahme an der Veranstaltung wird kein Vorwissen benötigt. Bitte melden Sie sich bis zum 20. Januar 2023 über chantal.fouquet@uedem.de an. 
Ich freue mich auf Ihr Kommen! Teilen Sie auch gerne diese Einladung weiter, denn Klimaschutz geht uns alle an!

2) Integriertes energetisches Quartierskonzept für das Neubaugebiet "Mörsfeld Teil 1"
Im Auschuss für Planen, Bauen und Wirtschaftsförderung stellten sich am 5. Dezember Herr Volker Broekmans von der DSK (Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH) und Herr Nils Rudolph von der Westenergie AG mit Vorgehensweisen zur Erstellung eines integrierten Quartierskonzeptes vor. Die Idee: ein Quartierskonzept ohne den Einsatz fossiler Energien, welches einen Beitrag zur kommunalen Wärmeplanung leistet und somit ein Pilotprojekt in Sachen Klimaschutz für die Kommune ist. Durch überschüssige Abwärme aus Industrien und die Einbindung von Biogasanlagen, sowie durch Erdwärme-Quellen soll eine zentrale Wärmeversorgung (Nahwärmenetz) das Neubaugebiet und umliegende Bestandshäuser erschließen. Dieses Konzept basiert auf einer Analyse des Ist-Zustandes und der Erstellung einer Treibhausgasbilanz für das Gebiet. Daran wird der Primärverbrauch und der Bedarf abgeleitet. Im Anschluss sollen Maßnahmen durch Akteursbeteiligung entwickelt werden. Die Herangehensweise ähnelt dem Aufbau des integrierten Klimaschutzkonzeptes, wodurch ein regelmäßiger Austausch zwischen beiden Projekten bereits stattfindet. 

3) Aufruf zur Beteiligung an der digitalen Ideenkarte!
Welche Ideen gibt es im Gemeindegebiet, wo fehlt gewisse klimafreundliche Infrastruktur oder eignet sich die erneuerbare Energieerzeugung? 
Welche unterstützenden Angebote sind, wo nötig und welche bestehenden Ansätze könnten durch Kooperationen verstärkt werden? 
Gestalten Sie ihre Gemeinde mit! Bis einschließlich 03.02.2023 können Sie hier Ihre Ideen und Maßnahmenvorschläge für mehr Klimaschutz in der Gemeinde Uedem auf der neu eingerichteten Ideenkarte eintragen. 
Diese können Sie unter www.uedem-klima-ideen.de abrufen. 

4) Rückblick: Energietreff im Bürgerhaus Uedem zum Thema: Energie sparen und selbst erzeugen
Rund insgesamt 40 Zuschauerinnen und Zuschauer besuchten online sowie in Präsenz am 13. Dezember die Veranstaltung von der Klima-AG des Kreises Kleve in Kooperation mit den Klima.Partnern im Bürgerhaus Uedem. Die erste Referentin Frau Dr. Balcazar gab uns Tipps zum Energiesparen für zu Hause und beim Autofahren. Wussten Sie, dass ein helles Haus weniger Lichtquellen benötigt? Oder, dass Sie im Stand-by-Modus von einem Fernseher pro Watt 2,81 Euro im Jahr zahlen? Wissen Sie überhaupt, wie viel Sie verbrauchen? Oder, dass Beleuchtungen 10-15 % des gesamten Strombedarfes im Haushalt ausmachen?

Im zweiten Teil des Abends gab uns Herr Domrath einen praktischen Einblick in das Thema der Energieerzeugung. Sparen braucht Herr Domrath nicht, denn er kann sich selbst mit Strom versorgen. Eine 27 Kilowatt Solaranlage in Süd/West Richtung hat er bereits auf seinem Scheunendach fixiert. Dazu ist die PV-Anlage an einem Inselbetrieb gekoppelt, wodurch die Solaranlage ohne Anschluss an das öffentliche Stromnetz betrieben wird. Sorgen um einen Blackout hat er dadurch nicht. 
Die Teilnehmenden konnten im Anschluss Ihre Fragen stellen und von den Referenten Antworten erhalten. 
Weitere Termine des Energietreffs im Kreis Kleve erhalten Sie über https://www.uedem.de/bauen-umwelt-wirtschaft/klimaschutz/klimapartner-im-kreis-kleve 

5) Erste Förderung für Steckersolargeräte
Vorfreudig können wir im neuen Jahr dem Thema der erneuerbaren Energien entgegenblicken. Für 2023 wurde durch Ratsbeschluss ein Förderprogramm von Stecksolargeräten (Balkon-Solaranlagen) in Höhe von 10.000 Euro für die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Uedem beschlossen. Pro Antragstellerin und Antragsteller wird eine Summe von 200,00 Euro zur Verfügung stehen. Damit können sich bis zu 50 Einwohnerinnen und Einwohner ein solches Solarmodul fördern lassen. Anträge können bis zum 30.06.2023 über das Online-Antragsformular der Gemeinde Uedem gestellt werden. Weitere Informationen (u.a. Richtlinie und Antragsformular) folgen in Kürze. Den Entwurf zur Richtlinie können Sie bereits als Anlage zur Verwaltungsvorlage unter folgenden Link abrufen: https://ris.uedem.de/sdnetrim/UGhVM0hpd2NXNFdFcExjZb3bbWiXMuWVBOX-PC0wwU2avQM40F-myqfvfp8ydKDq/Anlage_zur_VV_98-2022_2._Ergaenzung.pdf

6) Alte Laptops sinnvoll wiederverwenden
Seit November 2021 unterstützt die Kreis-Klever-Abfallwirtschaft GmbH (KKA) das gemeinnützige Hilfsprojekt Labdoo.org.e.V.
In Deutschland und weiteren 141 Ländern sammelt Labdoo ausgemusterte IT-Geräte, um diese Schulen, Flüchtlingsinitiativen oder Waisenhäusern im In- und Ausland kostenlos zur Verfügung zu stellen. Durch eine Vielzahl an sozialen Hilfsprojekten kann so benachteiligten Kindern und Jugendlichen der Zugang zu Bildung und digitaler Teilhabe ermöglicht werden. Die gespendeten IT-Geräte werden gesichtet, überprüft, alle Daten sicher gelöscht und anschließend unter Linux mit neuer Lernsoftware für verschiedene Altersstufen (in unterschiedlichen Landessprachen) ausgestattet. Das große Engagement der vielen ehrenamtlichen Unterstützerinnen und Unterstützer (von der Privatperson bis zum Wirtschaftsunternehmen) macht Labdoo.org.eV. zu einem vielfach ausgezeichneten Erfolgsprojekt, welches die KKA gerne unterstützt. Helfen auch Sie durch Ihre IT-Spende mit, um Abfälle zu vermeiden, Ressourcen zu schonen und soziale Projekte zu unterstützen! Bringen Sie dazu Ihre ungenutzten Laptops, Tablets-PCs und E-Book-Reader zur Sammelstelle der KKA Verwaltung, Weezer Str. 3, 47589 in Uedem . Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf der Homepage von der KKA: https://kkagmbh.de/labdoo/ 

Planen Sie demnächst ein Klima-Projekt in ihrem Verein und wollen über diesen Verteiler darüber informieren? Dann kontaktieren Sie mich!
Bitte informieren Sie mich auch, wenn Sie keine weiteren Mails mehr erhalten möchten. 

Genießen Sie die Weihnachtszeit! Denken Sie beim Schenken auch daran, der Umwelt ein Geschenk zu machen und Produkte zu beziehen, die soziale und ökologische Aspekte mit beinhalten und möglichst verpackungsfrei sind.

Sie haben das Seitenende erreicht.