zum Inhalt. Hilfe


Hilfsnavigation




Anleser & Infos


Inhalt

Logo  Freie Waldorfschule Niederrhein-Aue

 

Freie Waldorfschule Niederrhein-Aue

Meursfeldstraße 8
47589 Uedem

Tel.: 02825 9399435

(Mo.-Fr.: 8.00 Uhr - 12.00 Uhr)
info@fws-niederrhein-aue.de

www.fws-niederrhein-aue.de

Lernen mit Kopf, Hand und Herz

Die Freie Waldorfschule Niederrhein-Aue öffnete im Sommer 2019 als erste Waldorfschule im Kreis Kleve ihre Tore.

In den Räumlichkeiten der ehemaligen Hanns-Dieter-Hüsch-Schule in Uedem wurden zum Schulstart zunächst 38 Kinder unterrichtet. Zum Schuljahr 2022/23 werden von Klasse 1-7 knapp 150 Schülerinnen und Schüler den Unterricht besuchen. Waldorfschulen sind Privatschulen -  eine Art Kollektiv, das sich auch selbst verwaltet.

Die Schülerinnen und Schüler werden darin bestärkt, ihre individuellen und sozialen Fähigkeiten zu entdecken und zu entfalten. Sie werden in ihrer Ganzheit wahrgenommen und in der Ausbildung ihrer Beziehungsfähigkeit unterstützt. Das Fördern ihrer Kreativität im Denken, Fühlen und Handeln schult sie so, ihren Platz in der Welt für ihre zukünftigen Aufgaben finden. Die Waldorfschule versteht sich als zukunftsorientierte pädagogische Alternative zu den Regelschulen.

Ein wesentlich wichtigerer Unterschied zu den Regelschulen: Waldorflehrer unterrichten in Epochen. Das heißt, für einen gewissen Zeitraum steht ein Fach im Zentrum des Unterrichts, damit sich die Schülerinnen und Schüler diesem mit voller Konzentration widmen können.  Außerdem ersetzen schriftliche Beurteilungen die Noten, die Schüler bleiben nicht sitzen. Zum Unterricht gehören neben Musik, auch Theater, Tanz, bildnerisches und handwerkliches Gestalten, Fremdsprachen ab dem ersten Schuljahr sowie später ein soziales und ein landwirtschaftliches Praktikum.

Ziel ist es, die Schule nach und nach bis zur Klasse 13 wachsen zu lassen. Das ist möglich, weil auch an der Waldorfschule Mittlere Reife, Fachabitur oder Abitur erworben werden können. Dann greift allerdings auch das Notensystem.