zum Inhalt. Hilfe


Hilfsnavigation





Inhalt

COVID-19: Neue Regelungen ab dem 10. November 2020

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen und der Feststellung der Gefährdungsstufe 2  wurde die Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) mit Gültigkeit zum 10. November 2020 aktualisiert.

Die wichtigsten Änderungen der CoronaSchVO betreffen folgende Bereiche:

  • Konzerte und Aufführungen in öffentlichen und privaten Einrichtungen, sowie der Betrieb von Museen, Kunstausstellungen, Galerien, Gedenkstätten und ähnlichen Einrichtungen sind bis zum 30. November 2020 unzulässig.
  • Der Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Fitnessstudios, Schwimmbädern und ähnlichen Einrichtungen ist bis zum 30. November 2020 unzulässig. Ausgenommen ist der Individualsport allein, zu zweit oder ausschließlich mit Personen des eigenen Hausstandes außerhalb geschlossener Räumlichkeiten von Sportanlagen.
  • Der Betrieb von Schwimm- und Spaßbädern, Saunen, Thermen und ähnlichen Einrichtungen ist bis zum 30. November 2020 untersagt.
  • Der Betrieb von Restaurants, Gaststätten, Imbissen, Kneipen, Cafes und anderen gastronomischen Einrichtungen ist bis zum 30. November 2020 untersagt. Die Belieferung mit Speisen sowie der Außer-Haus-Verkauf von Speisen ist unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln zulässig.
  • Übernachtungsangebote zu touristischen Zwecken sind bis zum 30. November 2020 untersagt

In der Öffentlichkeit dürfen sich – außerhalb von Familien und Personen zweier Hausstände – nur noch Gruppen von höchsten 5 Personen treffen. An privaten Festen aus herausragendem Anlass dürfen höchstens 10 Personen teilnehmen.

Aus der bereits in Kraft getretenen Allgemeinverfügung zur Feststellung der Gefährdungsstufe 1 gilt weiterhin, dass der Mund-Nasen-Schutz in geschlossenen Räumen bei Veranstaltungen auch am Sitz- oder Stehplatz getragen werden muss.

Mit der Feststellung des Erreichens der Gefährdungsstufe 2 im Kreis Kleve gilt bei Verstößen gegen die neuen Regelungen ein neuer Bußgeldkatalog. So müssen beispielsweise Gäste, die an einem Fest mit mehr als 10 Personen teilnehmen, mit einem Bußgeld von 250 Euro rechnen.

Alle Regelungen der Coronaschutzverordnung gelten für den öffentlichen Raum, da für die Privatsphäre ein hoher Grundrechtsschutz besteht. Die Mitglieder des Corona-Stabs appellieren somit an die Vernunft der Bürgerinnen und Bürger: „Diese Gefährdungsstufe 2 ist eine deutliche Warnung. Wir empfehlen dringend, die Regelungen auch im privaten Raum zu beachten und beispielsweise die Anzahl der Kontakte zu anderen Personen zu reduzieren. Jetzt ist die Mithilfe jedes Einzelnen erforderlich!“

Die komplette Coronaschutzverordnung finden Sie HIER

Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an das Ordnungsamt Gemeinde Uedem.

 

Ansprechpartner

Herr Börst
Telefon: 0 28 25 / 88-60
Telefax: 0 28 25 / 88-45
E-Mail: michel.boerst@uedem.de
Adresse: Rathaus Uedem, Mosterstraße 2, 47589 Uedem
Frau Halle
Telefon: 0 28 25 / 88-62
Telefax: 0 28 25 / 88-45
E-Mail: katharina.halle@uedem.de
Adresse: Rathaus Uedem, Mosterstraße 2, 47589 Uedem