zum Inhalt. Hilfe


Hilfsnavigation




Anleser & Infos


Inhalt

37. Änderung des Flächennutzungsplans

Der Ausschuss für Planen, Bauen und Wirtschaftsförderung der Gemeinde Uedem hat am 21.06.2021 beschlossen, die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit, der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 3 Absatz 1 und § 4 Absatz 1 des Baugesetzbuches (BauGB) in der Fassung der Bekanntmachung vom 3. November 2017 (BGBl. I S. 3634), zuletzt geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 8. August 2020 (BGBl. I S. 1728), für die 37. Änderung des Flächennutzungsplans im Bereich „Solarpark Steinberger Brüche an der A 57“ in Uedem durchzuführen.

Ziel der Änderung des Flächennutzungsplans ist es, durch die Änderung des Geltungsbereichs von „Fläche für die Landwirtschaft“ in ein „Sonstiges Sondergebiet“ mit der Zweckbestimmung „Solarenergie“ die planungsrechtlichen Voraussetzungen zur Entwicklung einer Photovoltaik-Freiflächenanlage zu schaffen.

Das Plangebiet ist rund 2,7 ha groß und befindet sich am Südrand des Uedemer Gemeindegebietes, kurz vor der Stadtgrenze zu Kevelaer, nordöstlich der Autobahn 57. Es umfasst das Flurstück Gemarkung Uedemerfeld, Flur 10, Flurstück 195.

In der Zeit vom 13.07.2021 bis einschließlich 24.08.2021 haben Sie Gelegenheit, Ihre Stellungnahme zu dem oben genannten Bauleitplanverfahren abzugeben.

 

Aufstellung des Bebauungsplanes Uedem Nr. 32 – „Solarpark Steinberger Brüche an der A 57“

Der Ausschuss für Planen, Bauen und Wirtschaftsförderung der Gemeinde Uedem hat am 21.06.2021 beschlossen, die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit, der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 3 Absatz 1 und § 4 Absatz 1 des Baugesetzbuches (BauGB) in der Fassung der Bekanntmachung vom 3. November 2017 (BGBl. I S. 3634), zuletzt geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 8. August 2020 (BGBl. I S. 1728) für den Bebauungsplan Uedem Nr. 32 „Solarpark Steinberger Brüche an der A 57“ durchzuführen.

Zur Entwicklung einer geplanten Photovoltaik-Freiflächenanlage ist die Aufstellung eines Bebauungsplans erforderlich. Ziel der Planung ist es, rechtsverbindliche Festsetzungen zu treffen, die eine entsprechende geordnete bauliche Nutzung zulassen. Der Bebauungsplan dient damit dem Zweck, die Energieerzeugung in der Gemeinde Uedem zu verbessern.

Im rechtsgültigen Flächennutzungsplan der Gemeinde ist das Areal als Fläche für die Landwirtschaft dargestellt. Der Bebauungsplan lässt sich folglich nicht aus den derzeitigen Darstellungen des Flächennutzungsplans entwickeln. Somit ist auch eine Änderung des Flächennutzungsplans erforderlich.

Aus der „Fläche für die Landwirtschaft“, soll ein „sonstiges Sondergebiet“ mit der Zweckbestimmung „Solarenergie“ entstehen.

Die Aufstellung des Bebauungsplans erfolgt daher parallel zur 37. Änderung des Flächennutzungsplans – „Solarpark Steinberger Brüche an der A 57“. Damit wird der Bebauungsplan aus den künftigen Darstellungen des Flächennutzungsplans entwickelt sein.

In der Zeit vom 13.07.2021 bis einschließlich 24.08.2021 haben Sie Gelegenheit, Ihre Stellungnahme zu dem oben genannten Bauleitplanverfahren abzugeben.

 

3. vereinfachte Änderung des Bebauungsplanes Uedem Nr. 28 - Bergstraße/Am Roten Berg

Der Ausschuss für Planen, Bauen und Wirtschaftsförderung der Gemeinde Uedem hat in seiner Sitzung am 21.06.2021 beschlossen, gemäß § 4a Abs. 3 sowie § 2 Absatz 1 und § 1 Absatz 8 in Verbindung mit § 13 des Baugesetzbuches (BauGB) in der Fassung der Bekanntmachung vom 3. November 2017 (BGBl. I S. 3634), zuletzt geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 8. August 2020 (BGBl. I S. 1728), den geänderten und ergänzten Entwurf der 3. vereinfachten Änderung des Bebauungsplanes Nr. 28 – Bergstraße/Am Roten Berg – erneut öffentlich auszulegen und die Öffentlichkeit sowie die Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange erneut zu beteiligen.

Zielsetzung der 3. vereinfachten Änderung des Bebauungsplanes ist es, im bestehenden Bebauungsplan ein Baugrundstück mit einer Ausrichtung zur Dr.-Willem-Pies-Straße und ein Baugrundstück mit einer Ausrichtung zur Bergstraße zu entwickeln.

In der Zeit vom 13.07.2021 bis einschließlich 24.08.2021 haben Sie Gelegenheit, Ihre Stellungnahme zu dem oben genannten Bauleitplanverfahren abzugeben

 

8. vereinfachten Änderung des Bebauungsplanes Uedem Nr. 9 – Bereich Mühlenstraße, Tönisstraße, Tennensportplatz

Der Ausschuss für Planen, Bauen und Wirtschaftsförderung der Gemeinde Uedem hat am 21.06.2021 gemäß § 2 Absatz 1 und § 1 Absatz 8 in Verbindung mit § 13 des Baugesetzbuches (BauGB) in der Fassung der Bekanntmachung vom 3. November 2017 (BGBl. I S. 3634), zuletzt geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 8. August 2020 (BGBl. I S. 1728), die Aufstellung der 3. vereinfachten Änderung des Bebauungsplanes Uedem Nr. 9 – Bereich Mühlenstraße/ Tönisstraße/ Tennensportplatz - sowie die Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 3 Absatz 2 BauGB beschlossen.

Ziel der Änderung des Bebauungsplanes ist es, auf den Grundstücken der Gemarkung Uedem, Flur 7, Flurstücke 606 und 607 anstatt der vorhandenen Stellplatzflächen sechs Garagen zu errichten. Aus diesem Grund wird mit dieser vereinfachten Bebauungsplanänderung ein weiteres Baufenster ausgewiesen und die zulässige Grundflächenzahl von 0,4 auf 0,5 erhöht.

In der Zeit vom 13.07.2021 bis einschließlich 24.08.2021 haben Sie Gelegenheit, Ihre Stellungnahme zu dem oben genannten Bauleitplanverfahren abzugeben.

 

33. Änderung des Flächennutzungsplans - Bereich "Im Heidkamp" in Uedem-Keppeln

Der Ausschuss für Planen, Bauen und Wirtschaftsförderung der Gemeinde Uedem hat am 17.05.2021 beschlossen, die Beteiligung der Öffentlichkeit, der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 3 Absatz 2 und § 4 Absatz 2 des Baugesetzbuches (BauGB) in der Fassung der Bekanntmachung vom 3. November 2017 (BGBl. I S. 3634), zuletzt geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 8. August 2020 (BGBl. I S. 1728), für die 33. Änderung des Flächennutzungsplans im Bereich „Im Heidkamp“ in Uedem-Keppeln durchzuführen.

Ziel der Änderung des Flächennutzungsplans ist es, durch die Änderung des Geltungsbereichs von „Fläche für die Landwirtschaft“ in „Gewerbliche Baufläche“ die planungsrechtlichen Voraussetzungen für eine Betriebserweiterung des vorhandenen landwirtschaftlichen Lohnunternehmens zu ermöglichen.

Das Plangebiet ist rund 0,57 ha groß und befindet sich südlich der Straße „Im Heidkamp“, rund 2,6 km Luftlinie nordwestlich des Uedemer Ortsteils Keppeln. Es umfasst die Flurstücke Gemarkung Keppeln, Flur 4, Flurstücke 174 und 228.

In der Zeit vom 01.07.2021 bis einschließlich 13.08.2021 haben Sie Gelegenheit, Ihre Stellungnahme zu dem oben genannten Bauleitplanverfahren abzugeben.

Bitte schicken Sie Ihre Stellungnahmen zur elektronischen Weiterbearbeitung an folgende E-Mail-Adresse: bauleitplanung@uedem.de

 

3. vereinfachte Änderung des Bebauungsplanes Uedem Nr. 28/Am Roten Berg

Der Ausschuss für Planen, Bauen und Wirtschaftsförderung der Gemeinde Uedem hat am 10.12.2020 gemäß § 2 Absatz 1 und § 1 Absatz 8 in Verbindung mit § 13 des Baugesetzbuches (BauGB) in der Fassung der Bekanntmachung vom 3. November 2017 (BGBl. I S. 3634), zuletzt geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 8. August 2020 (BGBl. I S. 1728), die Aufstellung der 3. vereinfachten Änderung des Bebauungsplanes Uedem Nr. 28 - Bergstraße/Am Roten Berg - sowie die Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 3 Absatz 2 BauGB beschlossen.

Zielsetzung der 3. vereinfachten Änderung des Bebauungsplanes ist es, im bestehenden Bebauungsplan ein weiteres Baugrundstück mit einer Ausrichtung zur Dr.-Willem-Pies-Straße zu entwickeln. Mit der Änderung des Bebauungsplanes wird eine bisher als Fläche für Maßnahmen zum Schutz, zur Pflege und zur Entwicklung von Natur und Landschaft festgesetzte Fläche in eine überbaubare Fläche umgewandelt.

Es wird kein Vorhaben vorbereitet oder begründet, welches eine Umweltverträglichkeitsprüfung nach dem gleichnamigen Gesetz oder nach Landesrecht erforderlich werden lässt. Auch sind keine Schutzgüter gemäß § 1 Absatz 6 BauGB betroffen. Es bestehen keine Anhaltspunkte dafür, dass bei der Planung Pflichten zur Vermeidung oder Begrenzung der Auswirkungen von schweren Unfällen nach § 50 Satz 1 des Bundes-Immissionsschutzgesetzes zu beachten sind.

In der Zeit vom 11.01.2021 bis einschließlich 11.02.2021 haben Sie Gelegenheit, Ihre Stellungnahme zu dem oben genannten Bauleitplanverfahren abzugeben.

Bitte schicken Sie Ihre Stellungnahmen zur elektronischen Weiterbearbeitung an folgende E-Mail-Adresse: bauleitplanung@uedem.de

 

36. Änderung des Flächennutzungsplans - Bereich zwischen Meursfeldstraße, Stichweg, L 77 und Wellesweg (Mörsfeld - Teil 1)

Der Ausschuss für Planen, Bauen und Umwelt der Gemeinde Uedem hat am 22.10.2020 beschlossen, die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit, der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 3 Absatz 1 und § 4 Absatz 1 des Baugesetzbuches (BauGB) in der Fassung der Bekanntmachung vom 3. November 2017 (BGBl. I S. 3634), zuletzt geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 8. August 2020 (BGBl. I S. 1728), für die 36. Änderung des Flächennutzungsplans - Bereich zwischen Meursfeldstraße, Stichweg, L 77 und Wellesweg (Mörsfeld - Teil 1) - durchzuführen.

Ziel der Änderung des Flächennutzungsplans ist es, den in Rede stehenden Bereich als neue Wohnbaufläche auszuweisen und die Aufstellung eines Bebauungsplans mit rechtsverbindlichen Festsetzungen zur Entwicklung des geplanten Wohnquartiers zu ermöglichen. Die Planung dient damit dem Zweck, die Versorgung mit Wohnraum in der Gemeinde Uedem zu verbessern.

Im rechtsgültigen Flächennutzungsplan der Gemeinde ist das Plangebiet als Fläche für die Landwirtschaft dargestellt. Eine wohnbauliche Nutzung ist aufgrund dessen nicht zulässig. Somit ist eine Änderung des Flächennutzungsplans für den derzeit nicht als Wohnbaufläche dargestellten Teil des geplanten Wohnquartiers erforderlich.

Der räumliche Geltungsbereich der Änderung des Flächennutzungsplans umfasst eine Fläche von ca. 6,0 ha. Die Änderung des Flächennutzungsplans erfolgt parallel zu der Aufstellung des Bebauungsplans Nr. 30 - Bereich zwischen Meursfeldstraße, Stichweg, L 77 und Wellesweg (Mörsfeld - Teil 1). Dieser wird damit aus den künftigen Darstellungen des Flächennutzungsplans entwickelt sein.

In der Zeit vom 16.11.2020 bis einschließlich 16.12.2020 haben Sie Gelegenheit, Ihre Stellungnahme zu dem oben genannten Bauleitplanverfahren abzugeben.

Bitte schicken Sie Ihre Stellungnahmen zur elektronischen Weiterbearbeitung an folgende E-Mail-Adresse: bauleitplanung@uedem.de

 

Aufstellung des Bebauungsplanes Uedem Nr. 30 - Bereich zwischen Meursfeldstraße, Stichweg, L 77 und Wellesweg (Mörsfeld - Teil 1)

Der Ausschuss für Planen, Bauen und Umwelt der Gemeinde Uedem hat am 22.10.2020 beschlossen, die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit, der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 3 Absatz 1 und § 4 Absatz 1 des Baugesetzbuches (BauGB) in der Fassung der Bekanntmachung vom 3. November 2017 (BGBl. I S. 3634), zuletzt geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 8. August 2020 (BGBl. I S. 1728), für die Aufstellung des Bebauungsplanes Uedem Nr. 30 - Bereich zwischen Meursfeldstraße, Stichweg, L 77 und Wellesweg (Mörsfeld - Teil 1) durchzuführen.

Zur Entwicklung eines geplanten Wohnquartiers ist die Aufstellung eines Bebauungsplans erforderlich. Ziel der Planung ist es, rechtsverbindliche Festsetzungen zu treffen, die eine entsprechende geordnete bauliche Nutzung zulassen. Der Bebauungsplan dient damit dem Zweck, die Versorgung mit Wohnraum in der Gemeinde Uedem zu verbessern.

Im rechtsgültigen Flächennutzungsplan der Gemeinde ist das Areal nur zu einem geringen nordwestlichen Teil als Wohnbaufläche und vornehmlich als Fläche für die Landwirtschaft dargestellt. Der Bebauungsplan lässt sich folglich nicht aus den derzeitigen Darstellungen des Flächennutzungsplans entwickeln. Somit ist auch eine Änderung des Flächennutzungsplans erforderlich.

Die Aufstellung des Bebauungsplans erfolgt daher parallel zur 36. Änderung des Flächennutzungsplans - Bereich zwischen Meursfeldstraße, Stichweg, L 77 und Wellesweg (Mörsfeld – Teil 1). Damit wird der Bebauungsplan aus den künftigen Darstellungen des Flächennutzungsplans entwickelt sein.

In der Zeit vom 16.11.2020 bis einschließlich 16.12.2020 haben Sie Gelegenheit, Ihre Stellungnahme zu dem oben genannten Bauleitplanverfahren abzugeben.

Bitte schicken Sie Ihre Stellungnahmen zur elektronischen Weiterbearbeitung an folgende E-Mail-Adresse: bauleitplanung@uedem.de

Ansprechpartner

Herr Koenen
Telefon: 0 28 25 / 88-38
Telefax: 0 28 25 / 88-45
E-Mail: benedikt.koenen@uedem.de
Adresse: Rathaus Uedem, Mosterstraße 2, 47589 Uedem