zum Inhalt. Hilfe


Hilfsnavigation




Inhalt

Auf Schusters Rappen - Pfad zu den alten Uedemer Schuhfabriken fertiggestellt

Datum: 16.06.2021

Auf Schusters Rappen

Auf Schusters Rappen... erzählt die Geschichte der „Uemse Schüsterkes“, denn die Herstellung von Schuhen hat in Uedem eine jahrhundertelange Tradition. Schon während der Französischen Zeit (1794-1814) produzierten die Uedemer Schuster vor allem für das Militär. So entstand mit der Schuhfabrikation, die Uedem den Beinamen „Schusterstadt“ einbrachte, ein blühender Wirtschaftszweig.

Viele Schuhmacher arbeiteten in Heimarbeit in kleinen Wohnraumstuben. 1885 wurden in Uedem bereits rund 100 Schuster gezählt. Die Beschäftigung in diesem Industriezweig sicherte zahlreichen Familien außerhalb und innerhalb des Ortes Lohn und Brot. Die Evakuierung und Kriegszerstörung im Februar 1945 brachte die Produktion für kurze Zeit zum Erliegen.

Ab 1946 waren Sicherheitsschuhe in der Montanindustrie gefragt. Einige Betriebe fertigten auch elegantes Straßenschuhwerk, Sportschuhe und Reitstiefel. Die „Uemse Schüsterkes“ erlangten Bekanntheit weit über die Gemeindegrenze hinaus.

Die internationale Konkurrenz sowie die Verteuerung des Produktionsstandortes Deutschland trugen dazu bei, dass bis auf die Firma ELTEN GmbH, die für den Weltmarkt Sicherheitsschuhe herstellt, alle Schuhfabriken schließen mussten.

Mit der Errichtung eines Schusterdenkmals auf der Lohstraße im Jahr 1963 gedenkt der Sankt-Crispinus-Verein dem Berufsbild des Uedemer Schusters.

Auch die Publikation „Die Geschichte der Uedemer Schuhindustrie“, herausgegeben vom Heimat- und Verkehrsverein Uedem e V., die als Band 8 in der Schriftenreihe „UEDEMER STUDIEN“ Aufnahme findet, stellt diesen wichtigen Beitrag zur Ortsgeschichte mit der Auflistung aller Uedemer Schuhbetriebe auf 584 Seiten und zahlreichen Bildern sehr anschaulich dar.

Der Heimat- und Verkehrsverein Uedem, dessen 1.Vorsitzender Eugen van Elten von 1978 bis zu seinem Tod am 15.08.2016 war, beschloss 2020 die Errichtung des Pfades: „Auf Schusters Rappen" mit 14 Hinweistafeln.

„Auf Schusters Rappen“ erzählt an den jeweiligen Standorten ehemaliger Schusterwerkstätten die Geschichte dieses für Uedem wichtigsten Gewerbes. Darüber hinaus ist es eine Erinnerung und Würdigung des Engagements von Eugen van Elten. Ihm war es stets eine Herzenssache, das industrielle Erbe der Schuhherstellung in Uedem zu pflegen und zu bewahren. Auch die Herausgabe des Buches „Die Geschichte der Uedemer Schuhmacher" hatte er mit Tatkraft unterstützt. Die gleichnamige Ausstellung konnte er leider nicht mehr miterleben.

Tauchen Sie mit ein in die bewegte Geschichte der Uedemer Schuhindustrie und lassen Sie die Vergangenheit wieder lebendig werden.